Zum Inhalt springen

zusammenkunst!

Spenden unter: www.betterplace.org/p23804

zusammenkunst! ist ein soziokulturelles Angebot des Kulturlabors. Seit Juli 2014 gehen professionelle Künstlerinnen und Künstler des Kulturlabors regelmäßig für eine Stunde in die Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende Trier. Die Kinder in der Einrichtung sind oft traumatisiert, durch ihre Situation völlig entwurzelt, verängstigt und befinden sich in einem Zwischenzustand. Schließlich ist die AfA nur eine Zwischenstation, bei der sie – nach einer schweren Zeit der Flucht – für drei bis max. sechs Wochen verweilen. In Zusammenarbeit mit der Schule der AfA, an der täglich 1,5 Stunden Unterricht für Kinder und Jugendlichen (in Altersgruppen aufgeteilt) angeboten wird, haben wir unser Programm entworfen. Die  Künstler gehen 1xwöchentlich zu den Kindern und bieten ihnen im monatlichen Rhythmus wechselnd verschiedene Disziplinen an. Eine Kindergruppe lernte das Jonglieren, die anderen waren für eine Stunde Meister des Schattenspiels oder kreative Puppenbauer. Auch Disziplinen wie Clownerie, Tanz, verschiedene musikalische Einheiten, Fotoworkshops und plastisches Gestalten haben wir durchgeführt. Unser Ziel ist es, den Kindern ein Erfolgserlebnis zu schaffen und sie für einen Moment aus ihrer Realität herauszuholen. In dieser Stunde haben sie die Möglichkeit, sich kreativ zu beschäftigen und etwas eigenes zu gestalten. Bis zu 20 Kinder im Alter von 8 bis 17 Jahren nehmen an den Kursen teil, aber manchmal kommen auch kleinere Geschwister mit oder plötzlich stehen ganze Familien im Raum. Erstaunlicherweise finden wir immer, trotz der Sprachbarriere, eine gemeinsame Kommunikation über alle Kulturen hinweg. Durch die Aktivierung ihrer eigenen Kreativität wird ihnen ein kurzer Augenblick des „Einfach-Nur- Seins“ geschenkt.

Clownssind da!Judith Kriebel

Jedes Mal haben wir als Dank faszinierte Kinder erlebt, die die verschiedensten Disziplinen mit voller Begeisterung umgesetzt und verinnerlicht haben. Unser Ziel ist es, den Kindern ein Erfolgserlebnis zu schaffen und sie für einen Moment aus ihrer Realität herauszuholen. In dieser Stunde haben sie die Möglichkeit, sich kreativ zu beschäftigen und etwas Eigenes zu gestalten. Im positiven Nebeneffekt wird natürlich auch der Zugang zur deutschen Kultur gestärkt, aber von unserer Seite aus ist der Moment das Wichtige, der den Kindern Stärke angesichts der ungewissen Zukunft mitgibt.

Tanz mit Hannah Ma

Ab Juli 2015 gehen wir nun zweimal wöchentlich in die Einrichtung. Ab September 201 5 werden wir in einer Jugendhilfeeinrichtung mit unbegleiteten jugendlichen Flüchtlingen arbeiten, die dort untergebracht sind. Diese befinden sich im sogenannten Clearingverfahren, das drei Monate dauert, bis sie zum nächsten Ort transferiert werden.

IMG_3142

Ebenfalls im September beteiligen wir uns am kulturellen Leben der Stadt Trier. Ein großer Walking-Act mit den Kindern der AfA Trier wird das diesjährige Illuminale unterstützen und im Oktober werden wir ein Ausstellung mit vielen erstellten Werkstücken in der Stadt zeigen.

Natürlich geht das nicht ohne alle unsere Unterstützer!

Wir danken dem Gymnasium Konz, dem Leo-Club Treberis Trier und dem Deutschen Kinderhilfswerk und vielen privaten Spendern, die uns zur Zeit diese wunderbaren Projekte ermöglichen.

DKHW_Logo